Alles über die Ernährung von Meerschweinchen


Wie funktioniert die Meerschweinchen Verdauung ?

Um die Ernährung unserer Meerschweinchen zu verstehen, muß man ihre Verdauung verstehen. Meerschweinchen haben einen sogenannten Stopfdarm. Das heißt “etwas kommt oben rein und unten etwas raus”. Dies erklärt schon warum Meerschweinchen immer fressen müssen. Meerschweinchen die über Stunden keine Nahrung zu sich nehmen, werden schnell krank und sterben. Dazu kommt das Meerschweinchen ständig wachsende Zähne haben. Nutzen sich diese durch ständiges fressen nicht ab, wachsen sie bis das Meerschweinchen keine Nahrung mehr zu sich nehmen kann.

Warum ständig Heu ?

Wie wir jetzt wissen brauchen Meerschweinchen immerzu etwas zu fressen. Heu ist das natürlichste Nahrungsmittel was man anbieten kann. Es sollte immer und in ausreichender Menge zur verfügung stehen. Heu ist getrocknetes Gras und hat einen sehr hohen Rohfaseranteil. Zu Hause sollte ihr euer Heu trocken und dunkel lagern, damit es nicht zu Schimmelbildung kommt. Hier könnt ihr euch mehr über die verschiedenen Heu Sorten informieren.

Warum noch Frischfutter ?

Da Heu alleine nicht den Bedarf an Vitamine und Mineralien deckt, sollte ihr euren Meerschweinchen täglich Gemüse + manchmal Obst anbieten. Eine Grobe Richtlinie sagt das man pro Tag und Meerschweinchen ca. 100g Frischfutter füttern sollte. Wenn es irgend möglich ist, sollte ihr das Frischfutterration auf 2 bis 3 mal am Tag verteilen. Dies ist besser für den Darm und beugt Krankheiten vor.

Neue Frischfutter Sorte !

Falls ihr eine neue Frischfutter Sorte in den Speiseplan aufnehmen wollt, müßt ihr auf jeden Fall langsam beginnen. Warum ist dies so ? Ganz einfach ! Um eine bestimmte Futtersorte verdauen zu können braucht es bestimmte Bakterien im Darm der Meerschweinchen. Diese können Meerschweinchen selber bilden, dauert aber ca. 3-5 Tage. Und das für jede Futtersorte extra ! Also immer mit sehr wenig mit dem neuen Gemüse/Obst/Kräuter anfangen und dann langsam die Menge steigern. Füttert ihr am Anfang zu viel kann es zu Durchfallartigen Erkrankungen kommen !

Zusätzlich Trockenfutter ?

Im Handel gibt es eine unüberschaubare Anzahl von Meerschweinchen Trockenfutter. Ein ausreichend mit Frischfutter und Heu versorgtes Tier braucht dies aber nicht. Viele Trockenfutter sind zu fetthaltig und können eure Meerschweinchen krank machen. Falls ihr euch weiter über Trockenfutter informieren wollt, könnt ihr hier lesen

 

Wasser


Meerschweinchen müssen immer Wasser zur Verfügung haben. Egal ob in einer Flasche oder Napf. Aber welches Wasser soll man für seine Meerschweinchen nehmen ? Hier stellen wir euch verschiedene Möglichkeiten vor.


Leitungswasser :

Leitungswasser hat in Deutschland eine sehr gute Qualität. Regional ist wohl die Härte des Wasser etwas unterschiedlich, was aber keinen Einfluss auf die Trinkqualität hat. Darüber wacht die deutsche Trinkwasserverordnung. Leitungswasser ist also für Mensch und Tier gleichermaßen geeignet. Es braucht nicht extra geflitert zu werden. Eine Ausnahme wäre wenn die euch eine Schädigung der Leitungen bzw. der Rohre vorliegt.

Nagergetränke aus dem Zoofachhandel :

Nagerwasser oder Nagertränken sind unnötig. Es gibt keinen Grund dieses meist überteuerte Wasser anzubieten.

Mineralwasser :

Wie schon oben beschrieben gibt es keinen Grund, Mineralwasser – Leitungswasser vorzuziehen. Mineralwasser haben unterschiedlichste mineralische Zusammensetztungen.

Regenwasser :

Regenwasser, welches in einer Tonne, draußen gesammelt wird, sollte man nicht unbedingt für die Meerschweinchen benutzen. Ist der Organismus des Meerschweinchens an sauberes Leitungswasser gewöhnt, dann könnte das tränken aus der Regentonne oder allgemein Regenwasser Probleme im Verdauungstrakt bewirken.